Privatisierung des Trinkwassers in Europa!

glass-1206584_960_720

Das zentrale Lebenselixier Wasser soll in private Hände gehen?

Zugang zum Wasser ist von der UN  zum Menschenrecht erklärt worden.

Die Machthaber dieser Welt werden aber immer dreister im kranken Wahn der Beherrschung (und Vernichtung des Großteils) der Menschheit.

In einer Geheimoperation „Wasser“ verlangt die EU die Wasserprivatisierung. Mit dieser neuen Richtlinie sollen europäische Kommunen gezwungen werden, private Unternehmen ins Geschäft mit dem Wasser einsteigen zu lassen. Damit soll die Wasserversorgung europaweit privatisiert werden.

Die Erfahrung der sogenannten „Liberalisierung“ ( = Privatisierung) in den letzten Jahrzehnten zeigt eindeutig: Wo Wasser privatisiert wird, da steigen die Preise und die Qualität sinkt.  Doch, das Wasser gehört niemandem und ist kein Spekulationsobjekt. Deshalb gehören die Wasserrechte in die Hände aller Menschen, und nicht in den Besitz von Konzernen, wie Nestle!

Trinke morgens Wasser für Deine Gesundheit!

liquid-1210614_960_720

Der Mensch ist ein Wasserwesen.

  • Der Wassergehalt einer Eizelle beträgt ca. 99 Prozent.
  • Bei unserer Geburt liegt der Körperwasseranteil bei ca. 90%, bei einem gesunden Erwachsenen bei ca. 70%.
  • Dieser Wasseranteil sinkt im Laufe unseres Lebens immer weiter. Bei Senioren liegt er oft nur noch um die 50 % oder darunter. Das ist deutlich zu wenig, und viele Anzeichen für
    Austrocknung, d. h. Dehydrierung, ähneln auch typischen Alterungserscheinungen (wie z. B. Schwäche, Verwirrung, nachlassendes Konzentrationsvermögen, motorische Störungen etc.)
  • Ca. 60% des Körperwassers befinden sich in unseren Zellen, 30% in den Zellzwischenräumen.
  • Nur ca. 10% des gesamten Körperwassers befinden sich im Blut (ca. 5 bis 6 Liter).

Damit wird ersichtlich, dass Wasser die Haupttransportfunktion in unserem Körper erfüllt.

Alles Leben, und damit auch unser Überleben, hängt davon ab, dass unser Körper ausreichend mit Wasser versorgt ist und unsere Zellen in der Lage sind, den Stoffwechsel zu betreiben, der für die ständige Erneuerung unserer Zellen sorgt.

Leider wird dieser Stoffwechsel bei den meisten Menschen zunehmen eingeschränkt, da unser Körper immer mehr Schlacken und Schadstoffe ansammelt, wenn wir nicht mit ausreichend gutem, gesundem Wasser dafür sorgen, dass diese vollständig aus unserem Körper abtransportiert werden. So entstehen im Laufe der Jahre oft regelrechte Giftmülldeponien in unserem Körper – mit weitreichenden Folgen für unsere Gesundheit.

Wasser ist der Grundbestandteil unseres Körpers, unserer Organe und unserer Zellen.

Deshalb ist eine ausreichende Wasserversorgung die Grundlage für unsere Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit.
Wassermangel bzw. Dehydrierung führen zu Funktionsbeeinträchtigungen, zu Funktionsstörungen,
Alterserscheinungen und Krankheiten. Dabei ist es so einfach, etwas dagegen zu unternehmen!
Eine interessante Gesundungsmethode ist reines Trinkwasser unmittelbar nach dem Aufstehen zu
trinken. Auch ist der gesundheitliche Wert als positive Wirkung auf die Gesundheit, bereits von der Wissenschaft bestätigt.

In Japan kennt man diesen Gesundheits­Trick schon lange: Jeden Morgen Wasser trinken.
Es ist ebenso einfach wie wirkungsvoll.
Denn nicht umsonst werden die Menschen in Japan so alt, wie kaum andere auf der Welt. Eine japanische medizinische Vereinigung hat die Wirkung bestätigt. Denn genügend Wasser direkt nach dem Aufwachen kann zur Verbesserung, Heilung und Prävention folgender Krankheiten sehr hilfreich sein: Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Herzsystem, Arthritis, schneller
Herzschlag, Epilepsie, überschüssiges Fett , Bronchitis Asthma, Meningitis, Nierenerkrankungen, Erbrechen, Gastritis, Durchfall, Hämorrhoiden, Diabetes , Verstopfung, alle Augenkrankheiten , Gebärmuttererkrankungen, Krebs und Menstruationsbeschwerden, Hals­Nasen­ Ohrenkrankheiten.

Die Anwendung:

1) Direkt nach dem Aufwachen, bevor Du noch irgendwas machst, den Mund ausspülen und umgerechnet knapp 3x 1/4 Liter Gläser (oder genau 640ml) reines Wasser trinken.
Am Besten reines und belebtes Wasser (am besten AcquaPhi), von dem auch größere Mengen viel leichter zu trinken sind als sehr fragliches Leitungswasser. Falls du das nicht schaffst, trinke soviel als geht und erhöhe mit der Zeit. Diejenigen, die am Anfang nicht in der Lage sind, morgens 3 Gläser Wasser zu trinken, können auch mit weniger Wasser beginnen und sich dann auf 3 Gläser steigern.

2) Putz Dir die Zähne und spüle Deinen Mund aus, aber iss und trinke nichts für 45 Minuten.
In dieser Phase mit dem Wasser und noch ohne Essen, wird ganz besonders gut/viel entgiftet, das bis ca. 12 Uhr Mittag.
Etwas frisch gepresster Zitronensaft kann das Ganze nochmals positiv beeinflussen.
Am besten wäre nach dem Trinken jegliches Dehnen in der frischen Luft.
Diese Kombination, sprich damals 1/2 Liter Wasser mit Zitrone und dann die 5 Tibeter Übungen und dann noch etliche Durchgänge vom Sonnengruß, waren wohl an meiner enormen Gesundheitsteigerung mit verantwortlich.
Nach diesen 45 Minuten ein leichtes Frühstück und am dann besten nichts essen/trinken für die nächsten 2 Stunden.
Spezifische Krankheiten, welche bei Anwendung dieser Wasser-Trink-METHODE  statistisch/wissenschaftlich erfasst, im Schnitt in bestimmten Tagen heilten:

  • Magen Probleme 10 Tage
  • Verstopfung 10 Tage
  • Hoher Blut Druck 30 Tage
  • Diabetes 30 Tage
  • Krebs 180 Tage

Die einzige “Nebenwirkung” dieser Methode ist verstärkter Harndrang zu Beginn des Programms.
Richtig und genügend Wasser zu trinken, dabei gesund und aktiv zu leben, ist eine der Möglichkeiten, die unser Leben drastisch verbessern kann.
Arthritis Patienten sollten in der ersten Woche die Methode nur 3 Tage praktizieren, und erst ab der 2ten Woche täglich.

Leben und Schmerzen

Schmerzen

LEBEN

Leben ist lustvoll.

Leben ist Veränderung.

Leben ist inneres Wachstum.

Leben ist Schmerz.

Leben ist schön.

Auch Schmerz gehört zum Leben dazu.

Du kannst den Schmerz nur erlösen,

wenn Du ihn auch durchlebt hast.

(Rita Beulker)

Schmerzen haben geistig-seelische Ursachen, die zu ergründen und zu beseitigen sind.

  • Schuldgefühle
  • Schuld sucht immer nach Bestrafung

Bei physischen Schmerzen hilft dir das Matrix Balance Gerät schnell!

Matrix Balance hilft Dir sogar, die Ursachen zu beheben, so daß Du authentisch sagen kannst:

  • Liebevoll lasse ich die Vergangenheit los!
  • Die anderen sind frei und ich bin frei.
  • Alles ist jetzt gut in meinem Herzen.

Professor Dr. Masaru Emoto leistete einen unglaublich wertvollen Beitrag mit seiner Wasserforschung.

Emoto-718x400

Der weltweit bekannte und geschätzte Autor und Wasser-Forscher Dr. Masaru Emoto ist am 20.10.2014 nach längerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben.

Über Facebook teilten seine Mitarbeiter der IHM Corporation (International Hado Membership) seinen Tod mit.

Seiner Frau begleitete ihn in den letzten Stunden. Sein letztes Wort war “Arigato”. (“Danke” auf Japanisch).

Emotos wertvolles Vermächtnis für die Menschheit ist nichts Geringeres als die Erkenntnis, dass Wasser ein Bewußtheit und damit auch Gedächtnis in sich trägt.
Er kann als ein Botschafter des Wassers verstanden werden.
“Wasser ist der Spiegel, der die Fähigkeit hat, uns zu zeigen, was wir nicht sehen können. Es ist eine Blaupause für unsere Wirklichkeit, die mit einem einzigen, positiven Gedanken verändert werden kann. Alles was es braucht ist der Glaube, wenn du offen dafür bist.” (Dr. Masaru Emoto)
Emoto glaubte an die Kraft der Liebe und der Dankbarkeit. Sein Schaffen war geprägt von tiefer Demut gegenüber dem Leben und dem Sterben.

Die Veröffentlichung seines Buches “Die Botschaft des Wassers” wurde zum Bestseller und revolutionierte vor allem die verbreitete Sichtweise auf das Wasser. Er beschreibt Experimente, wie sich die Strukturen gefrorener Wasserkristalle durch die Wirkung von Worten, Gedanken, Emotionen und Musik veränderten. So formten sich bei positiven Absichten andere Erscheinungen der Wasserkristalle in den mikroskopischen Auswertungen als bei negativen Absichten. Ein Gedanke oder Wort mit positivem Gehalt bewirkt bei Wasserkristallen schöne, ästhetische Formen. Bei negativen Gedanken und Worten bilden sich dagegen häßliche Formen. Erfährt Wasser harmonische klassische Musik, werdenn die Erscheinungsformen der Wasserkristalle anders, als bei Beschallung durch schnelle und lauten Heavy Metal Musik.

Dr. Masaru Emoto bewies damit, wie wichtig unsere Gedanken, Worte und Töne (Musik) in ihrer Wirkung auf unsere Körperlichkeite sind. Der Mensch besteht eben zu 70 – 80% aus Wasser. Demnach gibt es schichsalhafte Auswirkungen auf das Funktionieren bzw. die Gesundheit des menschlichen Organismus, wenn wir permanent negative Gedanken und Gefühle in uns trägt. Deshalb ist auch die Qualität der Nachrichten (z.B. über Krieg und Terror mit Angstwirkung) oder das Konsumieren brutale Filme und Spiele so entscheidend.

Dr. Masaru Emoto fand auch heraus, daß für uns gesundes Wasser sechseckige Kristallstrukturen aufweist. Dies weist “krankes” Wasser keineswegs auf.
Solches gesunde Wasser mit wunderschönen Kristallen ist reines Quellwasser sowie Wasser, das mit Liebe behandelt wurde.
Krankes und damit auch krank machendes Wasser sind ganz klar im Ergebnis seiner Untersuchungen

  • fast alle Leitungswasser,
  • Wasser aus „umgekippten“ Seen,
  • Wasser, das Gift enthält oder
  • Wasser, das mit Mikrowellen behandelt wurde.

Hier Auszüge aus seinem Buch „Die Botschaft des Wassers“

Masaru Emoto hinterläßt uns nicht nur Erkenntnisse über das lebendige Wesen Wasser, sondern auch über das Funktionieren des menschlichen Bewusstseins. Und wir müssen noch eine Menge Konsequenzen daraus ziehen …

Gesund durch Wasser

Chronischer Wassermangel ist die Hauptursache für viele Krankheiten.

Deshalb: Gesund und schlank mit dem Heilmittel Wasser

Wassertrinken ist die beste Möglichkeit, um abzunehmen.

Sie werden nicht zu viel essen, wenn Sie eigentlich nur durstig sind.

– Der Organismus des Menschen besteht zu fast 80 Prozent aus Wasser. Das Gehirn enthält mit 85 Prozent sogar einen noch höheren Prozentsatz und reagiert äußerst empfindlich auf jede Art von Wasserentzug. Es schwimmt, und zwar in einer salzigen Substanz, der Zerebrospinalflüssigkeit. Doch Wasser wird in der Ernährungslehre und in Büchern über unsere alltägliche Nahrung ausgesprochen stiefmütterlich behandelt. Im Angebot einer bekannten Internetbuchhandlung beschäftigen sich über 200 Bücher mit Vegetarismus und Veganismus, mehr als 30 mit Fett in der Nahrung und nur 15 mit Wasser, dem kostbarsten aller Lebensmittel – drei von diesen 15 dazu nur am Rande, sie handeln von der „Wasserverordnung“, der „Getränkebiologie“ für Limonadenbetriebe und dem „Kochen ohne Wasser“. Dr. med. Fereydoon Batmanghelidj (gesprochen Batman-gee-lidsch), der in den 70er Jahren „als politischer Gefangener der islamischen Revolutionäre im Iran“ drei Jahre in Gefängnissen zubringen mußte, hat dort die ungeheure Bedeutung dieses Lebenselixiers erkannt. „Viele mit Schmerzen verbundene gesundheitliche Probleme“ rühren von Wassermangel her, wie er dort am eigenen Leib erfahren mußte. Der medizinischen Wissenschaft wirft er seither vor, sich niemals wirklich mit der Bedeutung des Wassers auseinandergesetzt zu haben. Für ihn, der seine Ausbildung an der medizinischen Fakultät im „St. Mary’s Hospital“ der Londoner Universität begann, steht fest: „Chronischer Wassermangel ist die Hauptursache für viele Krankheiten.“ Sie seien ein stummer Schrei des Organismus nach ausreichender Versorgung mit dem kostbaren Naß. 

Dehydrierung durch Wassermangel in der Ernährung

Es sei falsch anzunehmen, nur ein trockener Mund signalisiere, daß der Mensch durstig sei und etwas trinken müsse. Die Dehydrierung, also die Austrocknung eines Organismus, beginne lange vorher. Batmanghelidj: „Er kann unter erheblicher Austrocknung leiden, ohne daß der Mund trocken wird.“ Ein trockener Mund gehöre sogar zu den allerletzten Anzeichen für eine Austrocknung des Körpers. Ein Beispiel für die unbemerkte Unterversorgung mit Wasser sei der jugendliche Diabetes vom Typ 1, „bei dem die Insulin produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse dem anhaltenden Wassermangel zum Opfer gefallen sind“. Der Autor kritisiert, „die Grundlagenmedizin“ sehe im Wasser „lediglich eine Substanz“, die „verschiedene Stoffe durch den Körper transportiert“. Doch Wasser sei keine einfache inaktive Substanz. Das könne man besonders bei älteren Menschen feststellen, die zunehmend das Durstgefühl verlören. Die Zellen ihres Organismus glichen deshalb „dörrpflaumenartig“ geschrumpften Gebilden, die ihre Vitalität verloren hätten. Damit einher gingen auch viele weitere Verluste an Lebenskraft. Batmanghelidj: „Wir müssen begreifen, daß ein anhaltender Wassermangel zu einem sich kontinuierlich verändernden neuen chemischen Zustand im Körper führt.“ Dadurch komme es „zu vielen strukturellen Veränderungen, sogar zu Veränderungen der genetischen Matrix des Körpers.“ Werde der Körper jedoch ausreichend mit Wasser versorgt, erhöhe sich die Wirksamkeit vieler Proteine und Enzyme, deren physiologische Aufgaben noch gar nicht bekannt seien. So ließe sich dem vorzeitigen Altern und dem frühen Funktionsverlust unserer verschiedenen Sinnessysteme am besten vorbeugen.

Abnehmen durch Wassertrinken – besser als jede Diät

Batmanghelidj nennt „46 gute Gründe, täglich Wasser zu trinken“. Dabei ist bei ihm wirklich Wasser gemeint – nicht irgendwelche Zubereitungen mit Wasser – sondern reines Wasser. Hier einige Beispiele: Grund 15, aus dem man unbedingt Wasser trinken sollte, lautet: „Wasser ist das Hauptgleitmittel in den Gelenkspalten und hilft Arthritis und Rückenschmerzen zu verhindern.“ Grund 16: „Mit Hilfe von Wasser werden die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern zu stoßdämpfenden Wasserkissen.“ Grund 17: „Wasser ist das beste Abführmittel und verhindert Verstopfung.“ Grund 21: „Wasser liefert die Kraft und die elektrische Energie für alle Gehirnfunktionen, insbesondere für das Denken.“ Grund 24: „Wasser kann die Entstehung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADS) bei Erwachsenen und Kindern verhindern helfen.“ Grund 26: „Wasser ist ein besserer Muntermacher als jedes andere Getränk auf der Welt – und es hat keinerlei Nebenwirkungen.“ Schließlich Grund 38 und 41: „Bei Wassermangel werden keine Sexualhormone gebildet, einer der Hauptgründe für Impotenz und Libidoverlust – Wassertrinken ist die beste Möglichkeit, um abzunehmen – Sie werden nicht zu viel essen, wenn Sie eigentlich nur durstig sind.“ Für den Autor ist die Heilung von Innen mit Wasser, „Grundlage einer neuen Medizin“ – nicht mehr und nicht weniger. Auch wenn diese Einschätzung beileibe nicht jedermann teilen dürfte, so ist das Buch auf jeden Fall eine interessante und anregende Lektüre. Der Autor führt aus, welchen Einfluß eine ausreichende Wasserversorguung auf Hormonhaushalt und Übergewicht, auf Sodbrennen und Gicht, auf Alterungsprozesse und sogar auf chronische Krankheiten wie Krebs hat. Darüberhinaus beschreibt er die Wechselwirkung von Wasser und Salzen im menschlichen Organismus.

Wasser trinken und Salz in der Ernährung – so besiegen Sie den Hunger

„Vergessen Sie das Salz nicht, wenn Sie abnehmen möchten“, rät Batmanghelidj. „Wenn dem Körper Wasser fehlt, kann er seine Wasserreserven nur auffüllen, wenn er über genügend Salz verfügt, um den Wassergehalt im Extrazellularraum zu erhöhen. Bei Wassermangel sucht der Körper nach Salz in den aufgenommenen Nahrungsmitteln. Um genügend davon zu bekommen, essen wir übermäßig.“ Ein einleuchtender Zusammenhang. Ein Mangel dieses Buches ist das Fehlen eines Stichwortregisters. Dies hätte in der nunmehr fünften Auflage doch endlich nachgeholt werden können. Eine handwerklich-technische Unzulänglichkeit, die leider ausgesprochen leserunfreundlich ist.

„Sie sind nicht krank, Sie sind durstig – Heilung von innen mit Wasser und Salz“ von Dr. med. Fereydoon Batmanghelidj, VAK Verlag, Kirchzarten 2004, 202 Seiten, ISBN 3-935767-25-0.

http://www.medizin-welt.info/tipps/Abnehmen-durch-Wassertrinken-besser-als-jede-Diaet/33